Das Fatima-Weltapostolat hat beschlossen, eine weltweite Kampagne zu starten, um Spenden zu sammeln, welche die Renovierungsarbeiten des Heiligtums von Pontevedra unterstützen sollen. Das Rundschreiben des internationalen Präsidenten lesen Sie hier. 

Santuario PontevedraDas Heiligtum des Unbefleckten Herzens Mariens, bekannt als Heiligtum der Erscheinungen in Pontevedra, Spanien, ist ein Ort, der eng mit der Geschichte und Botschaft von Fatima verbunden ist. Dort, in diesem ehemaligen Kloster der Dorothea-Schwestern, empfing Lucia de Jesus, das älteste der Fatima-Seherkinder, am 10. Dezember 1925 den Besuch der Muttergottes und des Jesuskindes in ihrer Zelle - die später in eine Kapelle umgewandelt wurde.

porta abertaDie Muttergottes bat sie um die Andacht der Ersten Samstage, als Wiedergutmachung für ihr Unbeflecktes Herz. Im Laufe der Jahre hat ist das alte Heiligtumsgebäude verkommen, und es ist jetzt dringend notwendig, eine ordnungsgemäße Rehabilitation durchzuführen, um diesen heiligen Ort der Erscheinung und ihre Spiritualität zu bewahren.

Die spanische Bischofskonferenz ist für die Koordinierung und Überwachung dieser Baumaßnahmen zuständig. Die Kosten sind sehr hoch! Die vom Sekretariat des Fatima-Weltapostolats gesammelten Spenden werden am Ende dieses Jahres der Bischofskonferenz übergeben. Wir zählen mit Ihrem großzügigen Beitrag! Spenden können per Banküberweisung an das Apostolat geschickt werden:

Assoc. Apostolado Mundial de Fátima - SI
Bank EuroBIC – Fátima
IBAN: PT 50 0079 0000 2658 9082 1016 5
SWIFT code: BPNPPTPL
Verweis: “Donation Pontevedra”

Ziel ist es, dass im Jahr 2025, wenn das hundertjährige Jubiläum der Erscheinung von Pontevedra gefeiert wird, das Heiligtum des Unbefleckten Herzens Mariens über alle notwendigen Einrichtungen verfügt, um alle Pilger willkommen zu heißen, die das Haus besuchen. Lassen Sie uns also großzügig sein! Und erinnern wir uns an das Versprechen der Muttergottes in Fatima: "Am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz triumphieren".

ing Pontevedra Logo Centennial

In einem Video, das vom Heiligtum von Fatima für die Serie "Die Gesichter von Fatima" produziert wurde, spricht Nuno Prazeres, Direktor des Internationalen Sekretariats des fatima-Weltapostolats, über die Bedeutung der Reisen der Pilgerstatue Unserer Lieben Frau von Fatima um die Welt. 

Als Gast eines weiteren Videos der Serie "Gesichter von Fatima", die jeden Monat die Gesichter präsentiert, welche die neue zeitweilige Ausstellung des Heiligtums von Fatima integrieren, präsentiert Nuno Prazeres in dieser Episode die Pilgerstatue Unserer Lieben Frau von Fatima als "Gesicht einer missionarischen Kirche".

"Heute, wie gestern, reist Maria in Eile weiter dorthin, wohin sie gerufen wird. Sie wird zu einer Pilgerin, die auf den Straßen der Welt unterwegs ist und Trost und Hoffnung in die Herzen einer so oft verwundeten und bedrängten Menschheit bringt, einer Menschheit, die Frieden sucht. Aber sie drängt sich nie auf! Jeder Besuch in einem Land oder Ort ist das Ergebnis einer Einladung, eines pastoralen Verlangens, das oft über Monate oder sogar Jahre gereift ist", sagt er und sieht eine "Anerkennung der Bedeutung der Botschaft von Fatima" in den "zahlreichen Bitten um die Pilgerstatue".

Vor der bemalten hölzernen Weltkarte von 1956, die in der Ausstellung zu sehen ist und welche die ersten Reisen der Pilgerstatue beschreibt, besucht Nuno Prazeres einige der symbolträchtigsten Wallfahrten, die die Pilgerstatue in fast 75 Jahren erfüllt hat.

"Während der ersten neun Jahre ihrer Pilgerfahrten, wie wir auf dieser Weltkarte sehen können, legte die Statue mehr als eine halbe Million Kilometer zurück und wurde von mehr als 300 Millionen Menschen begrüßt. In Europa reiste die Muttergottes in dieser Zeit als Symbol des Friedens und inspirierte zur Einheit und Solidarität zwischen den Nationen nach einem Weltkrieg, der Spaltungen verursacht und so viel zerstört hatte", erklärt er.

Das Video erinnert auch an die berühmten "Friedensflüge" des Fatima-Weltapostolats, die mit einer zweiten Pilgerstatue reisten, um viele Länder auf verschiedenen Kontinenten zu besuchen. Diese Vereinigung wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika von Msgr. Harold Colgan und John Haffert gegründet. Gesichter, die ebenfalls in der temporären Ausstellung des Heiligtums von Fatima zu sehen sind.

Die Ausstellung „Die Gesichter von Fatima - Antlitze einer spirituellen Landschaft" ist bis zum 15. Oktober 2022 im Convivium des Hl. Augustinus, im Untergeschoss der Basilika zur Heiligsten Dreifaltigkeit, zu sehen und kann täglich von 9:00 bis 13:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr kostenlos besichtigt werden. (www.fatima.pt)

Das Dikasterium des Vatikans für Laien, Familie und Leben hat die Feier des ersten Welttages für Großeltern und Senioren am Sonntag, 25. Juli, angekündigt. Dieser Welttag wird zu einem festen Ereignis, das jedes Jahr am vierten Sonntag im Juli, zum Gedenken an die heilige Anna und den heiligen Joachim, die Eltern der seligen Mutter Maria und Großeltern von Jesus Christus, gefeiert wird.

Das Thema, das das Papst Franziskus für diese Eröffnungsfeier gewählt hat, lautet „Ich bin mit Dir alle Tage" (Mt 28,20). Es drückt die Nähe des Herrn und der Kirche zu jedem älteren Menschen aus, besonders in diesen schwierigen Zeiten der Covid-19-Pandemie.

Nicht nur Enkelkinder und Jugendliche sind eingeladen, im Leben älterer Menschen präsent zu sein, sondern auch ältere Menschen und Großeltern haben die Mission der Evangelisierung, Verkündigung und des Gebets, sowie der Förderung junger Menschen in ihrem Glauben.

Um die Feier des Welttages in den örtlichen Kirchen und Verbänden weiter zu fördern, wird das Dikasterium für Laien, Familie und Leben ab Mitte Juni pastorale Hilfsmittel anbieten, die auf der Website www.amorislaetitia.va zu finden sind.

Das fatima-Weltapostolat lädt alle seine Mitglieder ein, sich an dieser Gedenkfeier zu beteiligen, indem es auf lokaler Ebene einige Feierlichkeiten organisiert, um die Bedeutung der Familie und den großen Beitrag der Großeltern bei der Aufgabe der Evangelisierung, auch durch die Botschaft von Fatima inspiriert, zu kennzeichnen.   

An die Vorsitzende und Mitglieder des Fatima-Weltapostolats: Nachdem wir und unser internationaler Vorstand über die gegenwärtige Situation der Pandemie in der Welt gesprochen und nachgedacht haben, mussten wir leider erneut beschließen, die Ratsversammlung des Fatima-Weltapostolats auf das Jahr 2022 zu verschieben. Die genauen Daten werden mitgeteilt, sobald diese festgelegt sind.

Die Gründe für diese Entscheidung hängen natürlich alle mit der Covid-19-Pandemie zusammen. Auch wenn die Realität von Land zu Land ganz unterschiedlich sein kann, sowohl was die tägliche Zahl der Covid-Fälle als auch den laufenden Impfprozess betrifft, so ist es dennoch Tatsache, dass wir weit davon entfernt sind, die Pandemie unter Kontrolle zu haben. Da unsere Generalversammlung eine internationale Veranstaltung ist, die Menschen aus vielen verschiedenen Ländern eine ganze Woche lang in Portugal zusammenbringt, halten wir es sowohl für das Sekretariat als auch für euch alle zu riskant, in dieser Phase mit den Vorbereitungen für die Teilnahme an einem Treffen zu beginnen, ohne zu wissen, wie sich die Pandemie in den kommenden Monaten entwickeln wird. Wir hoffen, dass in diesem Jahr gute Verbesserungen zu sehen sind, so dass die Situation im nächsten Jahr hoffentlich viel besser sein wird.

Wir danken euch für euer Verständnis und hoffen, dass wir uns alle im Jahr 2022 zu diesem internationalen Treffen in Fatima versammeln können, um zu Unserer Lieben Frau von Fatima zu beten und ihr zu danken.

In dieser schwierigen Zeit der Pandemie, in der so viele Verehrer der Muttergottes nicht nach Fatima reisen können, ist der Onlineshop des Fatima-Weltapostolats ein kostbares Instrument, um ein Bisschen von Fatima zu jenen Menschen zu bringen, die diesen Ort so sehr lieben. Der Onlineshop ist seit mehreren Jahren online und bietet eine Auswahl an Rosenkränzen, Statuen, Büchern, Andachtsartikeln und Souvenirs sowie exklusive Artikel unseres Vereins.

Der Laden, der Teil der Webseite des Sekretariats des Fatima-Weltapostolats ist, bietet den Besuchern auch die Möglichkeit, ihre Gebetsanliegen zu senden und Kerzen zu bestellen, die im Heiligtum von Fatima angezündet werden sollen, sowie Heiligen Messen zu bestellen.

Der Kauf von Statuen Unserer Lieben Frau von Fatima, aus Holz, die von einem Bildhauer in Portugal handgefertigt und dem Geschmack jedes Kunden angepasst werden können, ist ein weiterer Service, der über den Online-Shop zur Verfügung gestellt wird.

Unsere Kunden aus der ganzen Welt können ihre Einkäufe direkt bei https://shop.worldfatima.com/ tätigen. Dazu müssen Sie sich zunächst als Kunde registrieren. Danach können Sie jeden Artikel kaufen, indem Sie einfach den Schritten folgen, die während Kaufprozess erscheinen. Die Preise der Artikel können in Euro oder in US $ gesehen werden. Nach Abschluss des Einkaufs erhalten die Kunden sofort alle Informationen über die zu zahlende Summe, einschließlich der Versandkosten. Der Kaufvorgang wird dann durch Zahlung via PayPal oder per Banküberweisung abgeschlossen.

Unser Katalog enthält ausgesuchte Artikel und wird ständig aktualisiert, damit wir alle Wünsche unserer Kunden so gut wie möglich erfüllen können. Wenn Sie einen Artikel suchen, der nicht in unserem Shop erhältlich ist, können Sie uns per E-Mail unter customer@worldfatima.com kontaktieren und wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um Ihnen zu helfen. Wir sprechen Ihre Sprache!

Indem Sie über unseren Online-Shop einkaufen, unterstützen Sie das Fatima-Weltapostolat, ein gemeinnütziger öffentlicher Verein der Gläubigen, dessen Mission es ist, die Botschaft der Muttergottes in die ganze Welt zu bringen.